×

Statements zum Ehrenamt

Vorlesen

Zum 25-jährigen Jubiläum der Ehrenamtlichen-Vetretung BETS

Im Jahr 2023 gibt es seit 25 Jahren eine Bundesvertretung der Ehrenamtlichen in der TelefonSeelsorge (BETS). An unsere ehrenamtlichen Kolleg*innen stellten wir die Frage: “Was macht unser Ehrenamt für Dich aus?“ Wir sind begeistert über die Bezeugungen tiefer Hingabe an das gewählte Engagement. Hier finden Sie eine Auswahl der Antworten – als Texte und im Video. Viel Freude beim Lesen und Hören – und vielleicht motiviert es ja zum Mitmachen?

Es gibt in der Arbeit diese Momente, wenn sich ein Mensch über Mitgefühl oder einfach nur das Zuhören freut. Sich verstanden fühlen – das macht für mich TelefonSeelsorge aus und bestärkt mich immer wieder aufs Neue.

Marie

Jeder Dienst ist für mich wie eine Schatzkiste, ich nehme das Telefon ab und weiß nicht, was mich erwartet und was auf mich zukommt. In den Gesprächen gibt es immer wieder Neues zu entdecken und zu erfahren.

Elisa

Wir werden für den Dienst gut ausgebildet und später gut begleitet. Keiner muss mit einer Belastung allein bleiben. Wir lernen von- und miteinander. Und machen Erfahrungen, die uns im eigenen Leben weiterhelfen.

Karin

Mein Herz schlägt ganz besonders für die Seelsorge per Mail. Die Mail-Seelsorge öffnet Türen für Menschen, denen das Sprechen schwerfällt oder bei besonders belastenden Themen zunächst gar nicht möglich ist.

Franz

Weitere Stimmen

Telefonseelsorge, Seelsorge am Telefon: großartig! Heute kann ich Anrufern meine Zuhörzeit schenken – mein Dankeschön dafür, dass ich mein Leben lang von anderen Menschen Zeit für meine Themen geschenkt bekommen habe.

Carlos

Die Ausbildung hat mein Leben verändert. Was ich bei der TelefonSeelsorge gelernt habe, konnte ich nicht nur im Dienst am Telefon oder Chat, sondern auch im beruflichen und privaten Bereich nutzen. Ich wurde ein dankbarer Mensch.

Sigrun

Telefonseelsorge ist: Mir Zeit zu nehmen – da zu sein – was ich höre, mitzutragen. Was mein Gegenüber auch immer belastet, ich kann durch Empathie und Verständnis versuchen, es für einen Moment leichter erscheinen zu lassen.

Anonym

Telefonseelsorge bedeutet für mich eine „Atmosphäre der Wertschätzung“: In der Ausbildung. In der Supervision. In den Fortbildungen. In den Gesprächen zwischendurch. Wertschätzung gehört zu uns. Für uns selbst und für alle Anderen.

Pieter

Die Arbeit bei der Telefonseelsorge ist ein Beitrag für unsere Gesellschaft. Wir hören den Menschen zu und sind im Austausch mit ihnen, können sie ein Stück begleiten und ihnen vermitteln, dass ihre Anliegen wahr- und ernst genommen werden.

Layla & Helmut

Für mich findet bei TelefonSeelsorge Begegnung statt, kein einseitiges „Helfen“, sondern ein Geben und Nehmen. Der Kreis der Mitarbeitenden ist für mich eine Art Wahlfamilie, die mir Austausch und gegenseitige Unterstützung ermöglicht.

Anonym

Bereichernd waren und sind Ausbildung und Weiterbildungen. Ich bin dankbar für die vermittelten Fähigkeiten. Sie ermöglichen mir auch bei schwierigen Gesprächen, als Mensch ganz und gar da zu sein. Das ist mein persönlicher Benefit.

Rut

Die Themen und Gespräche verdichten sich in den Nachtstunden Gerade in der Nacht erlebe ich oft so wunderbare Begegnungen. Die Menschen sind unendlich froh, dass sie gerade zu dieser Zeit anrufen dürfen und jemanden erreichen.

Gabriela

Das Schönste ist für mich, dass ich mit so vielen Menschen zusammen diesen Dienst tue: Für Menschen in Not 24 Stunden am Tag, jeden Tag im Jahr da zu sein. Wir Ehrenamtlichen wissen, dass wir das nur gemeinsam schaffen können.

Ulla

Die Arbeit für die ratsuchenden Menschen fordert Kraft und Einfühlungsvermögen, aber sie gibt auch viel zurück. Anerkennung, Bedeutung, Demut, Freude, Erkenntnis, Flexibilität im Denken, Mut, Selbsterkenntnis …

Claus

Ich arbeite demnächst seit vierzig Jahren ehrenamtlich bei der Telefonseelsorge, also mehr als mein halbes Leben. In sehr vielen Gesprächen geht es den Anrufenden besser – und sei es ein klein wenig. Dafür bin ich so lange dabei.

Uli

Die Bedeutung von Ausbildung und Supervision kann ich gar nicht überschätzen. Die vielen Infos und die Einladung zur Selbsterkenntnis bringen jede Person weiter und sind für mich unerlässlich für das Verständnis und die Empathie am Telefon.

Gisa

In der Chatberatung erfahre ich, wie über dieses zunächst eher technisch erscheinende Medium aus einer gewissen Distanz heraus und manchmal gerade dadurch ein fruchtbarer Austausch stattfinden kann.

Carolyn

Nachtdienste bei der TelefonSeelsorge sind durchaus anstrengend, aber wenn der Morgen graut, wundere ich mich immer wieder, wie kurz eine Nacht voller Gespräche sein kann – und wie bereichernd.

Kai

Leichte Sprache